Generalentwässerungsplan für die Gemeinde Mühltal

Projektzeitlauf: 2009 – 2016

AUFGABE / RANDBEDINGUNGEN / PROJEKTBESCHREIBUNG

Generalentwässerungsplan für alle Ortsteile der Gemeinde Mühltal


Projektdetails
AuftraggeberGemeinde Mühltal
Leistungen– Hydraulische Kanalnetzberechnung

– Schmutzfrachtberechnung

– 68 km Kanalnetz, 14.000 EW

– 29 Entlastungsbauwerke
Projektzeitraum2009 – 2016

In den vergangenen Jahren wurden die Generalentwässerungspläne für die einzelnen Ortsteile der Gemeinde Mühltal auf der Grundlage von aktuellen Vermessungsdaten der Entwässerungsobjekte und den digital vorliegenden versiegelten Flächen aus der getrennten Abwassergebühr aktualisiert.

Derzeit wird für die Ortsteile Waschenbach und Frankenhausen der Generalentwässerungsplan neu aufgestellt.

Danach liegt der Gemeinde Mühltal eine aktuelle  Übersicht über die Leistungsfähigkeit und den Zustand ihres Kanalnetzes im gesamten Gemeindegebiet vor.

Auf dieser Grundlage können die Investitionen in die bauliche und hydraulische Sanierung des Kanalnetzes gezielt und wirtschaftlich erfolgen.

Leistungen
Die hydraulische Kanalnetzberechnung erfolgte mit dem Berechnungsprogramm „Hystem-Extran“ in der jeweils aktuellen Version. Das Kanalnetz wurde mit einem 3-jährlichen Modellregen auf der Grundlage der „KOSTRA-Daten“ nachgewiesen.
Zur Sanierung der hydraulischen Überlastungen wurden klassische Kanalvergrößerungen, Umbauten an Regenentlastungsanlagen, Fließwegänderungen sowie die Errichtung von Rückhalteräumen vorgeschlagen. Bei der Wahl der Sanierungsvarianten wurde der bauliche Zustand der Kanäle berücksichtigt.