Einführung der getrennten Abwassergebühr im Odenwaldkreis

Projektzeitlauf: 2012 – 2013

AUFGABE / RANDBEDINGUNGEN / PROJEKTBESCHREIBUNG

Einführung der getrennten Abwassergebühr bei der Stadt Michelstadt, der Stadt Erbach, der Stadt Beerfelden und den Gemeinden Rothenberg, Sensbachtal, Hesseneck, Wald-Michelbach und Grasellenbach sowie der Stadt Hirschhorn


Projektdetails
AuftraggeberAbwasserverband Mittlere Mümling sowie die o. g. Kommunen
Leistungen– Dienstleistungen zur Einführung der getrennten Abwassergebühr für
107.000 EW,

– 7863 ha Siedlungsgebiet
ProjektzeitraumPlanung 2012 – 2013

Anfang 2012 wurde die Befliegung und Versiegelungskartierung für den gesamten Odenwaldkreis – insgesamt 15 Kommunen – zzgl. 3 weiteren Kommunen aus dem Landkreis Bergstraße von Golükes Ingenieuren (GI) ausgeschrieben. Die Lieferung der versiegelten Flächen erfolgte sukzessive durch die Fa. Aerowest bis Dezember 2012.

Ab 2013 wurden die Datenbanken mit den Versiegelungsflächen, den Flurstücken und den Steuerdaten der Kommunen erstellt. Parallel dazu erfolgte die

Öffentlichkeitsarbeit wie z.B. Presse-mitteilungen, Bürgerversammlungen und die Erstellung einer Informations-broschüre.

Die Flächenerhebungsbögen wurden von GI im Frühjahr 2013 an die Bürger von insgesamt 9 Kommunen des Oden-waldkreises versendet.

Die Rücklaufquote von rd. 19.000 versandten Exemplaren lag bei fast 90 %. Die Rückmeldungen wurden zwischen Mai und September in die Flächendatenbank eingearbeitet.

Für 6 Kommunen wurden von GI parallel zum o. g. Verfahren die technischen Gut-achten zur Aufteilung der Abwassergebühr in die Schmutz- und Regenwasser-komponente erstellt.

Die getrennte Abwassergebühr konnte wie geplant pünktlich zum 01.01.2014 eingeführt werden.